Bitterfelder Heli - FunFly

Zurück.

Heli-FunFly.de © 2011-2017

Impressum

Start. Heli-FunFly. FPV Race. Reglement. Training. Flugplatz.
11.8. und 12.8.2018

Der Wettbewerb FunScale besteht aus den Teilen

Baubewertung und Flugwertung

Für die Gesamtwertung ist die Teilnahme an beiden Disziplinen notwendig. Nimmt ein Teilnehmer nur an einer Teildisziplin teil, so wird er in der Ergebnisliste mit der Teilpunktzahl geführt, erhält aber in der Ergebnisliste die Gesamtpunktzahl „Null Punkte“.




Flugwertung

Jeder Wettbewerber hat die Möglichkeit an zwei, maximal drei Flugwertungen teilzunehmen. Die Anzahl der Durchgänge wird vom Veranstalter festgelegt. Die Teilnahme an einem Durchgang kann nach dem Aufruf abgesagt werden. Jeder Teilnehmer muss mindestens an einer Flugwertung teilnehmen, um eine gültige Gesamtwertung zu erreichen.

Jeder Teilnehmer hat pro Durchgang zwei Versuche. Ein Versuch ist gültig, wenn das Modell bei der Figur Start den Boden deutlich verlassen hat.

Ein ungültiger Versuch wird wiederholt. Die Wiederholungen finden nach dem Durchgang statt. Dabei ist dem Wettbewerber eine Mindestpausenzeit von 15 Minuten zu gewähren. Eine Verkürzung im Einvernehmen mit dem Wettbewerber ist zulässig.

Die Flugbewertung wird ebenfalls von 2 maximal 3 Schiedsrichtern vorgenommen.

Der Wettbewerber hat die drei Pflichtaufgaben in jedem Fall auszuführen. Darüber hinaus kann jeder Wettbewerber vor dem Start aus einer Liste von Wahlfiguren drei Flugfiguren auswählen.

Dafür wird durch den Veranstalter eine Auswahlliste gestellt, die durch den Wettbewerber der Jury vor dem Start ausgehändigt wird. Dabei ist die Reihenfolge der Flugaufgaben eindeutig zu kennzeichnen. Im Flug sind Beginn und Ende einer Flugaufgabe eindeutig zu signalisieren.

Für die Durchführung der Flugaufgaben stehen dem Wettbewerber

Die Ausführung der Flugaufgaben wird von jedem Mitglied der Jury mit einer Ausführungsquote von 0 – 10 in ganzen Punkten bewertet und mit dem Schwierigkeitsgrad K multipliziert. Die Produkte aus Ausführung und Schwierigkeitsgrad werden addiert.

Die so ermittelten Gesamtpunkte aller Schiedsrichter werden addiert und anschließend durch die Anzahl der Schiedsrichter dividiert. Sie ergeben die Flugwertung. Für die Platzierung wird der beste Durchgang gewertet.


Pflicht Flugfiguren der Flugwertung

Um eine gültige Flugwertung zu erhalten müssen diese Figuren geflogen werden.


Figur „Start“ K = 3

Das Modell startet aus der Start- und Landefläche, steigt mit gleichbleibender Steiggeschwindigkeit in 2 m Höhe und geht dann für 5 Sekunden in den Schwebeflug. Im Schwebeflug soll die Position und die Flughöhe möglichst genau gehalten werden. Anschließend werden die Pflichtfigur „Taxi“ und maximal 3 weitere der optionalen Figuren geflogen. Wenn keine optionale Figur geflogen wird muss das Modell für mindestens 60 Sekunden in der Luft gehalten werden um eine gültige Flugwertung zu bekommen.


Figur „Taxi“ K = 3

Das Modell fliegt einen der beiden Kreise an, berührt den Boden und reduziert deutlich die Drehzahl für min. 2 Sekunden. Danach startet das Modell und fliegt in einer Flughöhe von minimal 2 m den gegenüber liegenden Kreis an. Dort wird das Modell wiederum abgesetzt und die Drehzahl des Rotors reduziert. Danach erfolgt der Rückflug zum Ausgangspunkt unter den gleichen Bedingungen wie der Hinflug.


Figur „Landung“ K = 3

Das Modell geht über der Start- und Landefläche in einer Flughöhe von 2 m für 5 Sekunden in den Schwebeflug und sinkt anschließend mit gleichbleibender Geschwindigkeit ab. Kurz über dem Boden wird die Sinkrate vermindert und das Modell setzt weich in der Start- und Landefläche auf. Während des Schwebefluges soll die Flughöhe und Position möglichst genau gehalten werden. Das Sinken soll absolut senkrecht erfolgen. Nach dem Aufsetzen wird der Antrieb abgeschaltet. Der Flug endet mit dem Abschalten des Antriebes.


Flugwertung und Pflichtfiguren